Schlagbohrer – Einsatzgebiete und Tipps beim Kauf

Schlagbohrer sind hervorragende Multifunktionswerkzeuge
Schlagbohrmaschinen, umgangssprachlich auch Schlagbohrer genannt,
sind Elektrowerkzeuge, welche vorzugsweise zum Bohren in harte Materialien verwendet werden. Der Schlagmechanismus, welcher aufgrund zweier, gegeneinander gerichteter, geriffelter Scheiben erzeugt wird, führt zu einer Reihe schnell getakteter Hammerstöße. Welche das Material zermürben und mittels der Drehbewegung und Form des Bohrers aus dem Bohrloch transportieren. Aufgrund dieser eingebauten und in den meisten Fällen auch separat ausschaltbaren Schlagfunktion, so wie der Tatsache, dass Schlagbohrer eine meist vergleichbar hohe Drehzahl wie handelsübliche Bohrmaschinen besitzen.
Decken diese Maschinen die meisten im Haushalt vorkommenden Arbeiten problemlos ab.

Mit ihnen lassen sich mühelos Löcher in Leichtbeton und Hohlziegel bohren.
Je nach Ausstattung der Geräte (abschaltbare Schlagfunktion) sind auch Löcher in Holz, Metall, Kunststoff oder Fließen möglich.
Schlagbohrer besitzen, anders als die kräftigeren Bohrhammer, meist eine höhere Drehzahl. Müssen jedoch bei der Schlagenergie deutliche Einbusen hinnehmen. Somit eignet sich eine Schlagbohrmaschine nur bedingt zum bohren in besonders Harte Materialien wie etwa Beton oder Kalksandstein.

Schlagbohrer ohne Abdeckung
Schlagbohrer ohne Abdeckung.

Zusätzlich zum Bohren lässt sich mit einem Schlagbohrer auch die ein oder andere Schraube verarbeiten. Wobei man aber ehrlich sagen muss, hierfür eignet sich ein Akkuschrauber/ Bohrschrauber deutlich besser.
Schlagbohrer besitzen entgegen der speziell zum Eindrehen von Schrauben konzipierten Akkuschrauber meist keine Möglichkeit das Drehmoment vernünftig einzustellen. Das hat zur Folge, dass Schraubenköpfe sowie Bits schneller verschleißen und im schlimmsten Fall unbrauchbar werden.

Was ist ein Schlagbohrer?

Eine Schlagbohrmaschine ist eine Bohrmaschine, welche mittels zweier gegeneinander gerichteten, geriffelter Schreiben, eine hochfrequente aber lediglich geringe Schlagwirkung erzeugt. Aufgrund dieser „Schläge“ wird das zu Bohrende Material zermürbt und mittels der in dem Bohrer vorhandenen Nuten aus dem Bohrloch transportiert.

Schlagwerk eines Schlagbohrers
Geriffelte Scheiben führen zu einer Schlagwirkung.

Mit diesem leichten Schlag lässt es sich problemlos in Lochstein (Hohlziegel) sowie Porenbeton zum Beispiel Ytong bohren. Auch Löcher in Fliesen sind in Verbindung mit dem richtigen Bohrer problemlos möglich.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schlagbohrer die bessere Bohrmaschine?

Hohe Drehzahl begünstigt das bohren in Holz & Metall
Hohe Drehzahl begünstigt das bohren in Holz & Metall

Eine Bohrmaschine hatte sicherlich jeder schon einmal in der Hand.
Ob in der Schule, Ausbildung, im Beruf oder als Heimwerker.
Eine klassische Bohrmaschine besitzt keine Schlagfunktion, dafür jedoch eine hohe Drehzahl.
Diese Geräte eignen sich bestens zum Bohren in Holz, Kunststoff und Metall.
Sind aber zum Bohren in Stein, Ziegel und andere harte Materialien nicht geeignet.

Aufgrund der Notwendigkeit, auch in härtere Materialien bohren zu müssen,
wurde aus der handelsüblichen Bohrmaschine die Schlagbohrmaschine entwickelt.
Diese erzeugt beim Bohren mittels zweier gegeneinander gerichteten, geriffelten Zahnräder eine hoch frequente „leichte“ Schlagwirkung, welche dem Schlagbohrer die Möglichkeit bietet, auch in Gestein zu bohren.

Durch eine abschaltbare Schlagfunktion, welche die meisten Geräte von Haus aus mitbringen, vereinen sich die Vorteile einer Bohrmaschine, wie die hohe Drehzahl, mit der Option, in harte Materialien bohren zu können.
Was einen sehr großen Arbeitsbereich abdeckt und die Schlagbohrmaschine zu einem gut funktionierenden Multifunktionswerkzeug macht.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei Beton ist Schluss!

Ein Schlagbohrer mit Tiefenanschlag.
Bei Beton stößt der Schlagbohrer an seine Grenzen

Das Bohren in Beton hat schon vielen Hobby Handwerkern, wie auch Profis die Schweißperlen auf die Stirn getrieben. Dabei ist es gar nicht so kompliziert, wie manch einer denken mag.
Wer nur ab und zu ein Bild an die Wand hängen, oder eine Lampe an die Decke montieren möchte,
der kann dies ohne Probleme auch mit einer Schlagbohrmaschine erledigen.
Dabei ist allerdings ein hoher Kraftaufwand von Nöten.
Auch dem Schlagbohrer geht es hierbei an die Substanz.
Durch den harten Untergrund nimmt der Verschleiß dieser Geräte stark zu, was daran liegt, dass Schlagbohrmaschinen nicht für Materialien dieser Härte entwickelt wurden.

Hierfür sind Bohrhammer deutlich besser geeignet!
Diese sind nicht nur robuster gebaut, sondern besitzen auch ein stärkeres, separates Schlagwerk, welches mit einem Schlagbolzen arbeitet.
In Verbindung mit einem hochwertigen Bohrer lassen sich so mühelos und in kürzester Zeit, eine ganze Reihe Löcher in Vollsteine, Kalksandstein oder Beton bohren.
Drehzahl und Schlagfrequenz sind jedoch deutlich geringer, was vor allem das Bohren in Holz, Metall und Kunststoff erschwert.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schrauben mit dem Schlagbohrer?

Sicherlich gehört das Verarbeiten von Schrauben NICHT zum Hautaufgabenbereich eines Schlagbohrers.
Was aber nicht bedeutet, dass es nicht möglich wäre mit dem richtigen Einsatz auch die ein oder andere Schraube zu verarbeiten.
Aufgrund der „Klobigen“ Bauweise und der meist fehlenden Drehmomenteinstellung dürfte sich ein Akkuschrauber hierfür aber deutlich besser eignen.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kabel oder Akku bei Schlagbohrmaschinen?

Akku betriebene Schlagbohrer sind praktisch aber meist auch teurer
Schlagbohrer mit Akku’s sind praktisch aber auch schwerer und teuerer.

Die Frage, ob ein Kabel oder doch eher Akku Gerät infrage kommt, richtet sich hauptsächlich nach dem Einsatzort, sowie dem Einsatzzweck des Schlagbohrers.

Akkus sind voll im Trend, egal ob das Smartphone oder Autos.
Heutzutage besitzt fast alles den beliebten Energiespeicher.
Fakt ist, Akkugeräte sind flexibler in ihrem Einsatzgebiet, allerdings auch meist deutlich schwerer und teurer als vergleichbare kabelgebundenen Maschinen.
Wer hauptsächlich in Bereichen arbeitet, welche über eine Steckdose verfügen oder nur gelegentliche Arbeiten ausführen möchte, sollte sich eher nach einem kabelgebundenem Schlagbohrer umsehen.
Akkus entladen sich von Zeit zu Zeit selbst (auch Lithium Ionen Akkus).
Werden Sie nicht regelmäßig wieder aufgeladen können sie schaden nehmen, was nicht selten in einer teuren Neuanschaffung des Akkus endet.

Persönliche Meinung:

Als hauptberuflicher Handwerker möchte ich die Flexibilität meines Akkugerätes (Bosch Professional GBH 36 V-Li Plus Bohrhammer) definitiv nicht mehr verzichten!
Die lästige Suche nach einer Steckdose in der Nähe entfällt und der Arbeitsplatz lässt sich ohne aufwand zu jederzeit wechseln.

Entscheidet man sich für ein kabelloses Gerät, sollte man dem verbauten Akku besondere Aufmerksamkeit schenken.
Ein höherer Volt Wert bedeutet nicht gleichzeitig, dass dies auch der bessere Akku ist.
Vielmehr spielen Faktoren wie Kapazität und Verarbeitung eine wichtige Rolle, um auch in ein paar Jahren noch eine Konstante Leistung abrufen zu können.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schlagbohrmaschine – Die Frage der Leistung

Egal welches Elektrogerät Sie heutzutage kaufen möchten.
Überall finden Sie die Angabe der Leistung, meist groß auf die Verpackung oder das Prospekt gedruckt.
Doch was genau sagen uns diese Werte überhaupt?
Ist ein Gerät mit 800 Watt immer schlechter als eines mit 1000 Watt?
Die Antwort auf diese Frage ist ganz klar: NEIN!
Auch wenn dieser, meist sogar geschönte Wert, immer wieder beworben wird, ist es KEIN Indiz für ein besseres oder schlechteres Gerät.
Vielmehr haben die Hersteller die Leistungsangaben zu einem Marketingwerkzeug gemacht.

Schaut man sich die Leistungsangaben günstiger Noname, wie auch teurer Markenhersteller an, fällt auf, dass die Markengeräte nicht selten niedrigere Angaben, wie die um ein Vielfaches preiswerteren NoName Produkte besitzen.
Das liegt daran, dass Noname Hersteller erkannt haben, dass man den Verbraucher mit einer höheren Leistungsangabe leicht beeindrucken kann.

Die Rede ist hier allerdings immer von der „Nenneingangsleistung“ und nicht, wie es eigentlich sein sollte, von der Abgabeleistung, also der Leistung, die tatsächlich am Ende auf den zu bearbeitenden Werkstoff einwirkt.
So besitzen viele Noname Produkte zwar eine hohe Leistungsangabe, überhitzen jedoch sehr schnell oder schaffen es erst gar nicht, die angegebene Leistung unter Druck auf den Werkstoff zu übertragen.

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Worauf Sie beim Kauf einer Schlagbohrmaschine achten sollten

Da Sie nun wissen, was ein Schlagbohrer ist und wofür Sie ihn einsetzen können, fassen wir noch einmal zusammen:

  • Ein Schlagbohrer besitzt, anders wie ein Bohrhammer kein separates „Schlagwerk“ sondern wird aufgrund zweier gegeneinander gerichteten gezahnten Scheiben in Bewegung gesetzt.
  • Die Schlagwirkung ist nicht so stark wie die eines Bohrhammers!
  • Aufgrund der Bauart ist die Schlagfrequenz deutlich höher als bei einem Bohrhammer!
  • Die Drehzahl einer Schlagbohrmaschine ist in der Regel höher als die eines Bohrhammers.
  • Schlagbohrmaschinen sind NICHT zum Bohren in Beton geeignet!
  • Holz, Kunststoff, Metall, Leichtbeton sind die typischen Einsatzbereiche eines Schlagbohrers.
  • Die Leistungsangabe (Watt) spricht nicht unbedingt für mehr Qualität und Funktionalität.
  • Schlagbohrmaschinen besitzen meist zwischen 500 und 1500 Watt.
  • Die Drehzahl einer Bohrmaschine sollte dem Einsatzzweck angepasst sein!

Eine Schlagbohrmaschine ist ein hervorragendes Multitool für Heimwerker.
Wer überwiegend Löcher in Materialien wie Ziegel, Leichtbeton oder andere verhältnismäßig weiche Materialien bohren möchte, der wird mit einem Schlagbohrer zufrieden sein.
Auch Löcher in Holz, Metall oder Kunststoff sind mit diesen Bohrmaschinen problemlos möglich.
Sollte dennoch mal eine Betonwand im Weg sein, so schaffen hochwertige Geräte in Verbindung mit einem geeigneten Bohrer auch dieses Hindernis.
Allerdings kann man dies nur im Ausnahmefall empfehlen, da aufgrund der Bauweise dieser Geräte eine erhöhte Abnutzung besteht.
Eine Auswahl bewährter Schlagbohrer sowie deren Ausstattung finden Sie auf dieser Seite.
Ein Blick lohnt sich!

↑ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wenn der Dübel nicht hält

Dübel hält nicht – 6 Tipps, was sie jetzt tun können

Wer kennt das nicht, sie bohren ein Loch in die Wand, um ein Bild oder Spiegel zu befestigen und beim Eindrehen der Schraube stellen Sie fest, der zuvor eingeschlagene Dübel hält nicht. Die Schraube dreht den Dübel mit und an eine zuverlässige Befestigung ist nicht mehr zu denken! Gründe hierfür kann es viele geben. Neben... Weiterlesen →

Dübel aus der Wand entfernen

Dübel aus der Wand entfernen – Tipps zum erfolgreichen entfernen eines Dübels

Das Bild an der Wand, die Lampe an der Decke oder das Regal im Wohnzimmer. All diese Gegenstände und Dekorationen sind, wenn es sich nicht gerade um ein Holzhaus handelt, höchst wahrscheinlich mit Dübeln befestigt. Durch Dübel lassen sich auch schwere Lasten problemlos an Wände und Decken befestigen. Worauf Sie bei der Wahl des richtigen... Weiterlesen →

alt text

Löcher für Steckdosen selber bohren

Steckdosen selber setzen? Keine gute Idee! Das Verdrahten einer Steckdose sollte in jedem Falle von einem Fachmann erledigt werden. Die Rohinstallation kann dagegen auch von Heimwerkern in Eigenregie erledigt werden. Welche Werkzeuge man benötigt und was man unbedingt beachten sollte, erfahren Sie in diesem Artikel. Außerdem wird Sie eine Schritt für Schritt Anleitung durch die... Weiterlesen →

SDS der Standart

Unterschied zwischen SDS, SDS Plus und SDS Max Bohrfutter

Wer sich mit Bohrmaschinen beschäftigt, der kommt um die Frage des richtigen Bohrfutters kaum herum. Das Bohrfutter ist eine Vorrichtung, um einen Bohrer sicher mit einer Bohrmaschine zu verbinden. Im Falle des SDS-Bohrfutters, funktioniert dies besonders einfach und ohne zusätzliche Werkzeuge. Das SDS-Bohrfutters ist eine Weiterentwicklung der Firma Robert Bosch, welche im Jahre 1975 das... Weiterlesen →

HowTo – Löcher in Fliesen bohren.

Das Bohren von Löcher in Fliesen ist eine gefürchtete Arbeit, nicht nur unter Heimwerken. Beim Bohren in Fliesen kann so einiges schief gehen, von unschönen Kratzern bis hin zur komplett zerbrochenen Fliesen ist alles möglich. Eine gesprungene Fliese ist meist nicht ohne Weiteres auszutauschen und wird aufgrund eines Farbunterschieds, meistens ins Auge stechen. Damit dies... Weiterlesen →